Skip to content

Mein erster Ausbildungstag

Am 1. August 2022 starteten sechs neue Azubis bei Müller-Elektronik in einen neuen Lebensabschnitt. An unserem Standort in Salzkotten hat sich Tabea Santüns für die Ausbildung zur Industriekauffrau entschieden. Berkant Celiksoy und Linus Tegethoff beginnen ihre Ausbildung zu Fachinformatikern für Anwendungsentwicklung. Alexander Hetterle, Julian Köhler und Razvan-Alexandru Bugnar möchten zu Elektronikern für Geräte und Systeme ausgebildet werden. Wir freuen uns, dass ihr euch für unsere Begleitung auf diesem Weg entschieden habt! 

Hier erzählen sie von ihren Erfahrungen, die sie am ersten Ausbildungstag gemacht haben.

Tabea Santüns
Tabea Santüns

Azubi Industriekauffrau 2022

Tabeas erster Tag

Am 1. August 2022 habe ich meine Ausbildung als Industriekauffrau bei Müller-Elektronik begonnen. Dazu haben die fünf anderen Azubis, zwei der Ausbilder und ich uns in einem Besprechungsraum zusammengefunden. Dort haben alle erstmal einen Corona-Test gemacht, damit wir unseren ersten Tag guten Gewissens zusammen verbringen können. Nun folgte eine kurze Vorstellungsrunde, um die Stimmung etwas aufzulockern.

Nachdem unsere Tests alle negativ waren, begann die Betriebsführung, bei der wir die Abteilungen und Angestellten kennenlernten. Das kommt einem am ersten Tag ganz schön viel vor, doch nach der ersten Woche findet man sich schon viel besser zurecht. 

Als wir wieder im Besprechungsraum angekommen waren, machten wir unsere erste gemeinsame Frühstückspause. Danach ging es dann auch schon weiter mit einer Präsentation, in der wir die Geschichte von Müller-Elektronik und der Übernahme durch Trimble kennenlernten. Zudem besprachen wir auch die Regeln im Betrieb und wie man sich richtig gegenüber anderen Kollegen verhält. Dazu waren ein paar organisatorische Informationen nötig. Weiter ging es dann mit unseren Rechten und Pflichten als Azubis und worauf wir in unserer Ausbildung bei Müller-Elektronik achten sollten. 

Etwa um 13 Uhr war es Zeit für unsere erste gemeinsame Mittagspause in der Kantine. Einige nutzten das Mittagessenangebot der Firma, aus dem man jeden Tag bestellen kann. Nach einer halben Stunde kehrten wir wieder in den Besprechungsraum zurück, wo schon einige Auszubildende aus den letzten Jahren auf uns warteten, um uns ein Projekt vorzustellen, welches sie hier im Betrieb erarbeitet hatten.

Nach dieser Präsentation kamen wir zum letzten Punkt auf unserer Liste für den ersten Tag: Der Firmen-Rallye. Dazu wurden wir in zwei verschiedene Gruppen eingeteilt, in denen wir den Betrieb erkunden sollten. Um unsere Orientierung zu verbessern und um die Mitarbeiter besser kennenzulernen, bekamen wir eine Liste mit Aufgaben und einen Raumplan. Diese Idee fand ich für den ersten Tag sehr passend, da das Gebäude für Neuankömmlinge sehr verwirrend sein kann und man sich auch die Abteilungen und die Namen bei der Betriebsführung nicht alle einprägen kann.

Alles in allem hat man am ersten Tag ziemlich viele Informationen bekommen, die man erstmal verarbeiten muss. Dennoch hatte ich am ersten Tag schon einen sehr guten Eindruck von den Kollegen und vom Arbeitsklima im Betrieb und freue mich auf die nächste Zeit meiner Ausbildung!

Linus Tegethoff
Linus Tegethoff

Azubi Fachinformatik Anwendungsentwicklung 2022

Linus' erster Tag

Am 1.8.2022 um 8 Uhr begann ich meine Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bei Müller-Elektronik. Zusammen mit den Ausbildern und den anderen neuen Auszubildenden fanden wir uns in einem Besprechungsraum ein. Nach einem Corona-Test und dem Empfang eines kleinen Willkommenspräsents, stellten wir uns einander  vor. 

Es folgte eine Führung durch den gesamten Betrieb. Dabei hat sich uns jeder anwesende Mitarbeiter vorgestellt, auch den Beruf und an welchem Projekt er momentan arbeitet. Nach dieser umfangreichen Führung durch die Gebäude konnte man bereits einen groben Überblick über den Aufbau erlangen.  

Daraufhin lernten wir im Versammlungsraum grundlegende Dinge über Müller-Elektronik wie die Geschichte des Unternehmens. Danach wurden uns noch ein paar Regeln im Betrieb, der Verhaltenskodex gegenüber anderen Mitarbeitern und weitere Dinge, auf die man als Auszubildender achten sollte, nähergebracht.

Um 13 Uhr gab es dann warme Mahlzeiten in der Kantine. Anschließend ging es zum letzten Teil des Tages über – der Firmenrallye. Diese führte uns die nächsten 90 Minuten kreuz und quer durch die Gebäude des Unternehmens. Aufgrund der Größe der Gebäude fiel die Orientierung schwer. Jedoch konnten uns die hilfsbereiten Mitarbeiter schnell weiterhelfen und uns den Weg weisen. Als alle Aufgaben der Rallye erledigt waren, fanden sich alle wieder im Besprechungsraum ein. Nach einem kurzen Feedback zum ersten Tag hatten wir schließlich um 15:30 Feierabend. 

Berkant Celiksoy
Berkant Celiksoy

Azubi Fachinformatik Anwendungsentwicklung 2022

Berkants erster Tag

Am ersten Tag meiner Ausbildung traf ich mich mit den anderen Azubis und unseren jeweiligen Ausbildern am Haupteingang. Zum Einstieg haben wir uns in einen Konferenzraum begeben und zuerst gemeinsam einen Corona-Test gemacht. Danach gab es eine Vorstellungsrunde, um die anderen Azubis besser kennenzulernen.

Nachdem wir uns alle vorgestellt hatten, machten unsere Ausbilder mit uns eine Führung durch das gesamte Unternehmen, damit wir eine erste Übersicht über das Firmengelände erhalten und die verschiedenen Abteilungen sowie deren Aufgaben kennenlernen. Nach der 15-minütigen Frühstückspause ging es dann im Konferenzraum mit einer Präsentation über Müller-Elektronik, Trimble und den weiteren Verlauf unserer Ausbildung weiter. In der Mittagspause lernten wir die Cafeteria mit ihrer vielfältigen Auswahl an warmen Gerichten kennen.

Zum Schluss gab es eine Firmenrallye. Hierfür wurden wir in Gruppen mit jeweils einem Lageplan aufgeteilt und mussten nun die verschiedenen, bereits vorher kennengelernten Abteilungen aufsuchen, um einen Zettel voller Fragen beantworten zu können.

Es ging zwar am ersten Tag noch nicht um Fachliches, aber es hat dennoch Spaß gemacht auf lockere Weise die Kollegen, das Unternehmen und alles was es uns Azubis bietet, kennenzulernen, sodass ich mich schon im Vorhinein auf Tag 2 freuen konnte.

Julian Köhler
Julian Köhler

Azubi Elektronik für Geräte & Systeme 2022

Julians erster Tag

Neugierig auf die Dinge, die da kommen würden, startete ich am Montag, den 1.8.2022 um 8 Uhr morgens meine Ausbildung bei Müller-Elektronik.

Alles neu. Neue Firma, neue Kollegen, neue Arbeit.

Der Tag begann dann erst einmal mit der Begrüßung durch die neuen Ausbilder. Nett, freundlich und informativ wurden alle organisatorischen Dinge geklärt sowie ein Einblick in die Firmenhistorie und die Entwicklung von ME gegeben. Schon erstaunlich, was sich nach meinem Praktikum 1999 so alles getan hat! 🙂

Es folgte ein Begrüßungsvideo von Robert Painter (dem CEO von Trimble Inc., wozu ME gehört) in dem er uns persönlich begrüßte und uns für unsere Ausbildung viel Erfolg wünschte. Klasse!

Weiter ging es mit einer Betriebsführung, in der wir alle verschiedenen Bereiche, Abteilungen und fast jeden Mitarbeiter und dessen Aufgabengebiet kennengelernt haben. Nach 2½ Stunden qualmte uns dann der Kopf und wir wurden von ME zum Mittagessen in die Kantine eingeladen. Lecker!

Nach der Mittagspause ging es dann weiter mit einer „Azubi-Rallye“. Vollgepackt mit Fragen ging es kreuz und quer durch das Unternehmen, um die neuen Kollegen mit Fragen zu deren Tätigkeiten zu löchern. 

Das waren alles sehr viele Informationen am ersten Tag, aber ich freue mich auf jeden Fall hier zu sein und auf die Zusammenarbeit mit allen neuen Kollegen.

Alexander Hetterle
Alexander Hetterle

Azubi Elektronik für Geräte & Systeme 2022

Alexanders erster Tag

Am 1. August 2022 startete meine Ausbildung als Elektroniker für Geräte und Systeme bei Müller-Elektronik. Unser erster Tag begann um 8 Uhr morgens und nachdem wir uns einem Corona-Schnelltest unterzogen haben, erhielten wir ein Willkommensgeschenk von ME mit einigen Kleinigkeiten, die uns bei unserer zukünftigen Ausbildung sowie in der Schule helfen sollen.

Nachdem rechtliche und organisatorische Themen geklärt worden waren, wurden wir in zwei Gruppen unterteilt, in denen wir uns bei allen Kollegen und Kolleginnen während eines Rundganges vorstellen durften. Die Mitarbeiter, die uns zuvor vorgestellt wurden, empfingen uns herzlich und wünschten uns alles Gute für den Start. Um 13 Uhr hatten wir eine halbstündige Pause, in der es uns freistand zu essen, oder uns untereinander besser kennenzulernen, da wir nun Zeit hatten, uns etwas privater zu unterhalten.

Anschließend hielten unsere Ausbilder noch eine Präsentation über das Unternehmen und Trimble, wodurch offene Fragen geklärt wurden. Während dieser zuvor angesprochenen Präsentation, wurden wir zusätzlich von dem CEO von Trimble, Rob Painter, begrüßt. Dadurch fühlte man sich sehr angesprochen und herzlich im Team etabliert. 

Um den Abschluss unseres ersten Tages noch etwas kreativer zu gestalten, führten wir eine Firmen-Rallye durch, bei der wir verschiedene Aufgaben und Fragen bewältigen mussten, um das Unternehmen nochmal besser kennenzulernen und uns besser in Zukunft orientieren zu können.

Nach Abschluss der Rallye, fanden wir uns wieder am Startpunkt der Rallye zusammen, wo es abschließend noch eine kurze Feedbackrunde von unseren ersten Eindrücken des gesamten Tages gab. Um 15:30 Uhr konnten wir unseren ersten Arbeitstag erfolgreich beenden.

Schließlich freue ich mich auf meine Ausbildung in der Firma und mit der Zusammenarbeit mit den freundlichen Kollegen und Kolleginnen!

Möchten Sie sich zu einem unserer Newsletter 
anmelden?

« * » indique les champs nécessaires

Newsletter-Auswahl
Bitte wählen Sie aus, in welche Verteiler Ihre E-Mail-Adresse aufgenommen werden soll:

Bitte wählen Sie aus, in welcher Sprache Sie den/die Newsletter empfangen möchten:

Einwilligung*
Ce champ n’est utilisé qu’à des fins de validation et devrait rester inchangé.