Azubis unterstützen den Zukunftswald e. V. in Rüthen

Ausbildungsteam Zukunftswald

Dieses Jahr stand das Thema “Bäume pflanzen” im Fokus unseres Azubi-Day-Of-Services. Gemeinsam mit insgesamt 10 Azubis und 4 Ausbildern und Ausbilderinnen pflanzten wir am 20. November 2021 in Rüthen Bäume für unsere Zukunft.

Organisiert wurde diese Aktion in Zusammenarbeit mit Julia Schaffstein (Sales ME Salzkotten) vom Förderverein Zukunftswald e. V.

Am Samstagmorgen trafen wir uns um kurz vor 10 Uhr im Bibertal in Rüthen. Nach einer kurzen Autofahrt zu unserer eigenen Pflanzfläche wies uns Julia kurz ein und wir konnten bereits um kurz nach 10 Uhr mit dem Pflanzen loslegen. Julia kümmerte sich um unsere Verpflegung und die zu pflanzenden Bäume, die wir von der Ausbildungsabteilung nur noch pflanzen brauchten.

Ein großartiges Team – von links nach rechts; hinten stehend: Dagmar Mertens, Andrea Müller-Jochheim, Sina Schulte, Florian Deppe, Richard Glock, Marvin Koch, Lars Kulik, Finn Werner, Lucas Herber; vorne kniend: Julia Schaffstein, Benedikt Krüger, Julia Sievers, Ardit Ziem, Ron Göckede.

Der Ablauf war recht einfach:

  1. Abstand zu anderen Bäumen messen
  2. Geeignete Fläche freilegen
  3. Loch für Setzling stechen
  4. Setzling eindrücken und einbuddeln
  5. Setzlinge besorgen

Dieser Ablauf ließ sich sehr gut in kleinen Gruppen von 3 bis 4 Personen durchführen. Die verschiedenen Aufgaben wurden von allen gleichermaßen ausgeführt, was die Arbeit sehr abwechslungsreich gestaltete.

Während des Einsatzes standen jederzeit kalte und warme Getränke bereit, ebenso selbstgebackener Kuchen, Muffins oder Kekse. Doch nach dem ersten anstrengenden Arbeitseinsatz von etwa 2,5 Stunden Dauer freuten wir uns natürlich sehr auf die Stärkung durch eine warme und wohlschmeckende Pizza.

Bis zum Mittagessen haben wir etwas mehr als 600 Bäume pflanzen können. Für diejenigen, die nach dem Mittagessen noch Zeit und Lust hatten, ging es anschließend weiter. Nach insgesamt etwa 3,5 bis 4 Stunden Pflanzeinsatz konnten wir 960 Traubeneichen auf unserem Baumkonto verbuchen! Dieser sehr produktive, erfolgreiche und spaßige Arbeitseinsatz hat uns als Abteilung enger zusammengeschweißt und wir werden ihn sicherlich nicht zum letzten Mal durchgeführt haben!

Es ist sehr erschreckend und auch beeindruckend, den schlechten Zustand unserer Wälder zu sehen.

Wir danken Julia und dem Förderverein Zukunftswald e. V. ganz herzlich für ihre Arbeit und ihr Engagement für unsere Umwelt!

Hast auch Du Interesse, Zukunftsbäume zu pflanzen?

Hier findest Du alle Termine und Informationen!

Webseite Zukunftswald e. V.

ME auf der Karrieremesse LOOK IN!

LOOK IN! 2021

Am Dienstag, 9. November 2021 präsentiert sich ME  bei der LOOK IN! in der Universität Paderborn auf dem Stand Nr. 17.

Wir laden herzlich zum persönlichen Gespräch ein, die  beruflichen Möglichkeiten bei ME gemeinsam zu überlegen!

Denn sowohl zum Einstieg als auch zum Aufstieg bietet Müller-Elektronik als international agierendes Unternehmen und Global Player in der Agrartechnik umfangreiche Karrieremöglichkeiten.

LOOK IN! 2021

How to… Ausbildung im Livestream

Ausbildung bei Müller-Elektronik

Am 22. September 2021 um 10 Uhr war es soweit: Die Ausbildung von Müller-Elektronik ging erstmals live auf Sendung

So ein Livestream war für uns etwas komplett Neues. Als Plattform hatten wir YouTube ausgewählt. Daher mussten wir uns zunächst einmal informieren, wie man überhaupt einen Livestream auf YouTube bringt und was genau man dafür alles benötigt.

Neben einer guten Internetleitung benötigt man nämlich auch eine Software oder ein Gerät, das den Livestream zu YouTube überträgt. Bei unseren Recherchen sind wir immer wieder auf die quelloffene Software “Open Broadcaster Software” (OBS) gestoßen, mit der wir uns folglich intensiver beschäftigten.

Nachdem wir uns grob in OBS eingearbeitet hatten, ging es richtig zur Sache. In OBS  wurden viele Szenen angelegt, die für die geplanten Wechsel der Kameraperspektive notwendig sind. In mehreren Testläufen mit OBS und YouTube identifizierten wir verschiedene Fehlerquellen identifiziert und beseitigten diese. Zur Optimierung der Tontechnik wurden Mikrofone und ein Mischpult ausgeliehen, damit die Gespräche auch wirklich bestmöglich verständlich sind.

Am Tag vor dem Livestream gab es die Generalprobe, nachdem technisch alles ausgelotet war. Dabei wurde der komplette Ablauf einmal durchgespielt – unter den stets wachsamen Augen unseres Kollegen Daniel, der mit seinem Feedback  dafür sorgte, hier und da die Qualität vom Livestream noch etwas aufzupolieren. 

Ausbildung bei Müller-Elektronik

Noch einmal ansehen?

Die Aufzeichung des Livestream-Beitrags steht hier nun dauerhaft zur Verfügung!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Während des Livestreams gab es verschiedene Aufgaben: Dabei musste der Moderator Benedikt hauptsächlich die Ruhe bewahren, während es in der Technik bei Florian eher weniger ruhig war. Die Mikros mussten bei den Schalten stumm- und anschließend wieder laut geschaltet werden, die Szenenwechsel mussten perfekt im Timing erfolgen, die Fragen mussten von YouTube sortiert und dem Moderator zur Verfügung gestellt und der Status des Streams beobachtet werden.

Alles in Allem hat die gute Vorbereitung sich ausgezahlt: Es gab keine schwerwiegenden Probleme während des Streams und der reibungslose Ablauf wirkte sich positiv aus und schuf eine entspannte Atmosphäre während des Streams und der Interviews.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Mitwirkenden, insbesondere den mitwirkenden Azubis, Kolleginnen und Kollegen, die ihre Nervosität besiegten und damit der Ausbildung bei Müller-Elektronik ein Gesicht gegeben haben.

Ein Beitrag von:

Benedikt Krüger

Benedikt Krüger

Leitung Technische Ausbildung

Florian Deppe

Florian Deppe

Ausbildungsleitung Elektroniker:in für Geräte und Systeme

Livestream zu CONNECT-Ausbildungsmesse

Ausbildungsmesse Connect

Interesse an einer Ausbildung bei Müller-Elektronik?

Dann solltest Du morgen, am 22. September 2021 um 10 Uhr unseren YouTube-LIVESTREAM auf keinen Fall verpassen! 

Du erhältst dort Einblicke in die drei verschiedenen Berufsbilder, die bei Müller-Elektronik ausgebildet werden und wie es nach der Ausbildung für Dich bei Müller-Elektronik weitergehen kann. 

Wir präsentieren unser Ausbildungsangebot im Rahmen der CONNECT-Ausbildungsmesse.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ausbildungsstart 2021

Auszubildende 2021

Zum 1. August durften wir 6 neue Auszubildende bei uns begrüßen.

An unserem Standort in Salzkotten hat sich Sina Schulte für die Ausbildung zur Industriekauffrau entschieden. Ardit Ziem und Ron Göckede (starteten ihre Ausbildung zu Fachinformatikern für Anwendungsentwicklung. Stefan Schmidt und Marziye Shavani (nicht im Bild) möchten zu Elektroniker/in für Geräte und Systeme ausgebildet werden. Für diese Ausbildung am Standort Neustadt i.Sa. hat sich auch Patrick Dering (nicht im Bild) entschieden.

Als Ausbildungsleitung heißen Andrea Müller-Jocheim, Dagmar Mertens, Benedikt Krüger und Florian Deppe euch ganz herzlich willkommen und garantieren euch eine spannende und vielseitige Ausbildung bei Müller-Elektronik!

Auszubildende 2021
V.l.n.r.: Stefan, Ardit, Sina, Ron, Benedikt, Andrea, Florian und Dagmar.

Azubis entwickeln Roboter

Zum ersten Mal in all den Jahren, in denen bei ME ausgebildet wird, wurde ein Gemeinschaftsprojekt zwischen den Auszubildenden im Bereich Fachinformatik für Anwendungsentwicklung und Elektronik für Geräte und System durchgeführt. Felix Niggemann und Finn Werner (Fachinformatik) sowie Marvin Koch, Lars Kulik und Julia Sievers (Elektroniker) haben innerhalb von 9 Wochen ein Projekt selbstständig geplant, gemanagt, entwickelt, produziert, dokumentiert und präsentiert. Dieser Roboter ist in der Lage mit einer selbst entwickelten Smartphone-App durch die Gegend gesteuert zu werden. Doch dies war den Auszubildenden nicht genug. Sie installierten und integrierten eine Kamera, um die Umgebung des Roboters zu überwachen. Dieses Kamerabild wird an das Smartphone übertragen und angezeigt. Somit kann der Roboter auch außerhalb der eigenen Sichtweite gesteuert werden. Sollte der Akku leer sein, wird dieser an der selbst entwickelten Ladestation wieder aufgeladen. Das Projekt wurde am 27. November 2020 mit einer Präsentation erfolgreich abgeschlossen.

Ein Beitrag von:

Benedikt Krüger

Benedikt Krüger

Leitung Technische Ausbildung

Florian Deppe

Florian Deppe

Ausbildungsleitung Elektroniker:in für Geräte und Systeme