ISOBUS PLANTER-Controller

ISOBUS PLANTER-Controller

Der ISOBUS PLANTER-Controller ist ein Steuerungssystem für Maschinen mit Mechanik-, Zentral- oder Einzelantrieb. Unterstützt werden bis zu 128 Reihen mit SECTION-Control.

Der Jobrechner regelt die Ausbringmenge von Saatgut entsprechend dem eingestellten Sollwert in Körnern pro Hektar. Zur Regelung können sowohl Elektro- als auch Hydraulikmotoren angesteuert werden. Mittels Sensorik (z. B. Optogebern oder PLANTirium®-Sensor) wird das Saatgut pro Reihe gezählt und überwacht.

Die Ausbringmengenregelung von Düngemitteln und Mikrogranulaten ist ebenfalls möglich.

Zudem können für jedes Säaggregat verschiedene Abschaltkupplungen manuell oder automatisch (SECTION-Control) geschaltet werden.

Die motorische Regelung der Ausbringmenge pro Reihe ermöglicht die optimale Saatgutablage und birgt so großes Einsparpotential. Bei komplexeren Maschinen mit zusätzlicher Düngerablage kann das System auch diese Ausbringmenge nach Vorgabe regeln.

ISOBUS DRILL-Controller

ISOBUS DRILL-Controller

Der ISOBUS DRILL-Controller Sämaschine ist ein Steuerungssystem für Maschinen mit bis zu vier Dosierantrieben (MULTI-Control). Der Jobrechner regelt, überwacht und steuert die angeschlossenen Hydraulikfunktionen einer Sämaschine.

Die Ausbringmenge wird entsprechend den eingestellten Sollwerten je Dosiereinheit mit bis zu vier unterschiedlichen Produkten (Saatgut und Dünger) geregelt. Zur Regelung können sowohl Elektro- als auch Hydraulikmotoren verwendet werden.

Bei Maschinen mit mehr als zwei Dosierantrieben wird das System um einen zusätzlichen Jobrechner erweitert. Diese Lösung ist somit ideal für alle Hersteller einsetzbar, von der einfachen Eintank-Maschine bis zur komplexen Großflächensämaschine mit gleichzeitiger Ausbringung von Dünger und Saatgut.

AIRidium®

AIRidium® ist ein Messsystem für die korngenaue Saatflussüberwachung verschiedenster Saatgüter in pneumatischen Drillmaschinen.

Die patentierte Piezo-Sensortechnik überzeugt durch eine hohe Messgenauigkeit und Robustheit. Das System besteht sowohl aus Sensoren als auch einer übergeordneten Steuereinheit (ECU), die die Auswertung übernimmt. Neben der präzisen Zählung von großen Saatgütern wie Erbsen und Mais, können ebenfalls Feinsämereien wie Raps unter schwierigsten Bedingungen (Erschütterungen und Staub) erkannt werden. Optische Sensoren verschmutzen dagegen sehr schnell und müssen regelmäßig gereinigt werden.

Auch die Erkennung von Blockierungen erfolgt durch die hohe Zählgenauigkeit schneller und sicherer. Mit AIRidium® kann der Kalibrierfaktor mehrfach pro Sekunde ermittelt werden. Auch bei veränderten Umgebungsbedingungen kann so die korrekte Körnerzahl ausgebracht werden, um am Ende einen homogeneren Pflanzenbestand erzielen zu können.

PLANTirium®-Sensor

Der PLANTirium®-Sensor ist der erste Fallrohrsensor der mittels bildgebender Sensorik detektiert. Mittels dieser Technologie können kleine Körner wie Raps und große Saatgüter wie Mais oder Sonnenblume auch unter erschwerten Bedingungen erkannt werden. Mit einer Mustererkennung wird Fremdmaterial im Fallrohr sicher vom Saatgut unterschieden.

Des Weiteren erkennt der Sensor auch sich überlappende Körner als Doppelstelle. Ablagerungen auf dem Sensor (z. B. Staub, Beize) werden über die Nachregelung des Sensors zuverlässig ausgeglichen.

Er verfügt über eine Schnittstelle zur Parametrierung und zum Softwareupdate und ist in der Lage, Statusmeldungen über seinen Zustand (z. B. Reinigung erforderlich) an die übergeordnete Steuereinheit zu senden.

Optogeber / Optischer Sensor

Der Sensor besteht aus einem Sende- und Empfangsteil.

Der Sender erzeugt einen Lichtstrahl im Nahinfrarot-Wellenlängenbereich. Der Empfänger, der in diesem Wellenlängenbereich seine höchste Empfindlichkeit aufweist, ist räumlich gegenüber dem Sender auf Abstand angeordnet. Wird dieser Lichtstrahl durch ein Korn des Saatgutes unterbrochen, erzeugt dies ein Ausgangssignal des Sensors.

PRECIMAT

Der PRECIMAT ist ein Überwachungsgerät für Einzelkornsämaschinen mit Körnerzählung.

Bis zu 12 Aggregate können mit Optogebern (optische Sensoren) überwacht werden. Eine Abschaltung von bis zu 12 Aggregaten ist ebenfalls möglich. Alternativ kann bei Maschinen mit mehr als 12 Reihen auch teilweise oder ganz auf die Überwachung verzichtet und somit eine Abschaltung von bis zu 18 Aggregaten erreicht werden.

Außerhalb der Einzelkornsaat kann der PRECIMAT auch bei allen anderen Anwendungen als Hektarzähler eingesetzt werden.

DRILLMAT III

Der DRILLMAT III dient an der Sämaschine zum automatischen Anlegen von Fahrgassen. Durch die Vielzahl unterschiedlicher vorprogrammierter Rhythmen ist jede Sämaschinen-Arbeitsbreite mit dem gewünschten Fahrgassenabstand kombinierbar.

Die Aussaat kann sowohl rechts- als auch linksseitig vom Feld begonnen werden. Eine manuelle Weiterschaltung ist ebenfalls möglich. Weiterhin dient der DRILLMAT III zur Überwachung der Sämaschine. Die Drehzahlen von Dosierwelle und Gebläse werden permanent überwacht. Ein Füllstandssensor warnt vor fehlendem Saatgut. Zudem liefert der DRILLMAT III Informationen zur bearbeiteten Fläche, Flächenleistung, Fahrstrecke und Geschwindigkeit.