Ausbildungsstart 2022

Ausbildungsstart 2022

Zum 1. August durften wir 6 neue Auszubildende bei uns begrüßen.

An unserem Standort in Salzkotten hat sich Tabea Santüns für die Ausbildung zur Industriekauffrau entschieden. Berkant Celiksoy und Linus Tegethoff starteten ihre Ausbildung zu Fachinformatikern für Anwendungsentwicklung. Alexander Hetterle, Julian Köhler und Razvan-Alexandru Bugnar möchten zu Elektronikern für Geräte und Systeme ausgebildet werden.

Als Ausbildungsleitung hießen Benedikt Krüger und Florian Deppe die neuen Auszubildenden ganz herzlich willkommen. Erstmals hatten sie im Vorfeld eine Azubi-Rallye zur Betriebserkundung organisiert, um den Einstieg spannender zu gestalten. 

Ausbildungsstart 2022
Bild v.l.n.r.: Florian, Linus, Razvan-Alexandru, Tabea, Berkant, Alexander, Julian, Benedikt

Wir gratulieren zum Ausbildungsabschluss!

Gratulation zum Ausbildungsabschluss Juni 2022

Am vergangenen Freitag durften wir drei Auszubildenden herzlich zur bestandenen Abschlussprüfung gratulieren!

Am 2. Juni 2022 beendeten Lucas Herber und Felix Schäfer erfolgreich ihre dreijährige Ausbildung zu Fachinformatikern für
Anwendungsentwicklung. Lucas und Felix können ihre Kenntnisse nun in der Softwareentwicklung einsetzen und erweitern.
Am 17. Juni zog Marvin Koch nach und beschloss erfolgreich seine Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme. Er unterstützt zukünftig die Produktion.

Benedikt Krüger (Techn. Ausbildungsleiter), Christian Müller (Geschäftsführung), Bartek Gloger (Bereichsleitung Softwareentwicklung)  und Florian Deppe (Ausbildungsleitung Elektronik für Geräte und Systeme) gratulierten Felix Schäfer, Lucas Herber (ehem. Azubis Fachinformatik für Anwendungsentwicklung) und Marvin Koch (ehem. Azubi Elektronik für Geräte und Systeme) am 24. Juni 2022 herzlich zum Abschluss ihrer Ausbildungen.

Wir wünschen Euch allen einen guten Start ins Berufsleben!

Gratulation zum Ausbildungsabschluss Juni 2022
v.l.n.r.: Benedikt Krüger, Christian Müller, Felix Schäfer und Lucas Herber, Marvin Koch, Bartek Gloger, Florian Deppe

Rückblick auf die Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Am 2. Juni 2022 beendeten wir unsere dreijährige Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung. In diesem Artikel möchten wir auf unsere Ausbildungszeit zurückblicken und ein Fazit ziehen.

Noch vor der Pandemie starteten wir unsere Ausbildung im August 2019. Dort begannen wir zum Einstieg in die Welt der Softwareentwicklung mit spielerischen Programmieraufgaben.

Ehe wir uns versahen, war es allerdings schon Zeit für den ersten Schulblock im ATIW Berufskolleg. Dort lernten wir, zusätzlich zu den meist sehr praktisch bezogenen Aufgaben im Unternehmen, die theoretischen Hintergründe der IT-Welt kennen und erhielten ein fundiertes wirtschaftliches Grundlagenwissen. Ein guter Klassenzusammenhalt war in den langen Schulblöcken immer gegeben, daher  blicken wir insgesamt sehr positiv auf unsere Berufsschulzeit zurück.

Doch genauso freuten wir uns immer wieder auf die Praxis in der Firma. Hier erstellten und verbesserten wir meist interne Softwareprojekte, wie zum Beispiel einen handlichen GPS-Simulator, der zum Testen von GPS-Funktionalitäten verwendet wird. Aber auch kleinere Projekte, wie eine LED-Visualisierung der Teilbreitensteuerung einer Maschine, die nun als Hilfsmittel für Kundenschulungen zum Tragen kommt, entwickelten wir während unserer Ausbildung.

Insgesamt waren all unsere Projekte während der Ausbildung von großer technologischer Vielfalt. Damit erhielten wir ein gutes Grundwissen in sehr vielen verschiedenen Bereichen. Dieses Wissen konnten wir nutzen, um in unseren Abschlussprüfungen sehr gute Ergebnisse zu erzielen. 

Wir sind sehr zufrieden mit unserer Ausbildung bei Müller-Elektronik. Die abwechslungsreichen Projekte im angenehmen Betriebsklima bereiteten uns perfekt auf die Arbeit nach der Ausbildung perfekt vor. Und wir bleiben dem Unternehmen weiter erhalten – nach reibungsloser Übernahme im Anschluss an unsere Abschlussprüfungen.  

Gratulation zum Ausbildungsabschluss Juni 2022
Gratulation zum Ausbildungsabschluss am 24. Juni 2022, v.l.n.r.:
Benedikt Krüger (Techn. Ausbildungsleiter), Christian Müller (Geschäftsführung), Felix Schäfer und Lucas Herber (ehem. Azubis Fachinformatik für Anwendungsentwicklung), Marvin Koch (ehem. Azubi Elektronik für Geräte und Systeme), Bartek Gloger (Bereichsleitung Softwareentwicklung), Florian Deppe (Ausbildungsleitung Elektronik für Geräte und Systeme)
Verfasst von:
Lucas Herber
Lucas Herber

ehem. Azubi Fachinformatik für Anwendungsentwicklung

Felix Schäfer
Felix Schäfer

ehem. Azubi Fachinformatik für Anwendungsentwicklung

SchuBS® Technik-Elektronik-technische IT

SchuBS® Technik-Elektronik-technische IT

In diesem Jahr nehmen wir von Müller-Elektronik zum ersten Mal am Projekt “SchuBS® Technik – Elektronik – technische IT“ teil.

SchuBS® steht für “Schule und Betrieb am Samstag” und unterstützt seit 2008 Schüler:innen der 9. und 10. Klasse im Kreis Paderborn bei der Berufserkundung und Berufswahl. 

An rund 20 Samstagen im Jahr haben diese die Möglichkeit, verschiedene Berufsfelder direkt und praxisnah in einem Unternehmen kennenzulernen.  

Am vergangenen Samstag, den 30. April 2022 waren neun technisch interessierte Schüler:innen von 8:30 Uhr bis 15:30 Uhr in unserem Unternehmen in Salzkotten. Die Teilnehmenden hatten sich eigeninitiativ bei SchuBS angemeldet und kamen alle aus verschiedenen Schulen in der Umgebung.

Gemeinsam mit einigen unserer Auszubildenden konnten wir ihnen die Grundlagen der Elektronik näher bringen und sie sammelten eigene Erfahrungen – vom Löten bis hin zur Entwicklung eigener Schaltungen.

SchuBS® Technik-Elektronik-technische IT

Praktikanten bei den ersten Lötversuchen

SchuBS® Technik-Elektronik-technische IT

Lötstellenkontrolle unter Mikroskop

SchuBS® Technik-Elektronik-technische IT

Bestücken der selbst entwickelten Schaltung.

SchuBS® Technik-Elektronik-technische IT

Einführung in Programmierung

SchuBS® Technik-Elektronik-technische IT

Lötbausätze und Lötübungen mit Silberdraht

Software-Release: ME Downloadmanager 2 V.3.4.3 und Downloadbox V.1.5c

Es sind neue Versionen der Servicetools ME Downloadmanager 2 und Downloadbox verfügbar. Diese ersetzen alle bisherigen Versionen. Zusätzlich zur Beseitigung von Fehlern wurden neue Funktionalitäten integriert:

  • Parallel-Update-Unterstützung für kompatible Jobrechner,
  • Timing-Problem in Verbindung mit Microsoft Windows 10 wurden behoben,
  • Funktionen in der Benutzeroberfläche wurden verbessert,
  • Read-to-Mec-Funktion wurde verbessert,
  • Kleinere Fehler wurden behoben.

Müller-Elektronik investiert in regenerative Energien

Siegel Grüner Strom

Das Salzkottener Agrarelektronik-Unternehmen Müller-Elektronik setzt sich seit 1977 kontinuierlich für den technologischen Fortschritt zur Nachhaltigkeit im Agrarsektor ein. Da der Klimawandel gerade diesem Wirtschaftsbereich droht, zeigt sich Müller-Elektronik verantwortlich und setzt nun an seinem Standort Salzkotten und zukünftig auch in Neustadt in Sachsen auf erneuerbare Energien im Unternehmensbetrieb.

Bereits im Oktober letzten Jahres startete die Umstellung auf die Stromgewinnung mittels Photovoltaik. In diesem umfangreichen Projekt wurden alle statisch geeigneten Dachflächen am Standort Salzkotten mit insgesamt 1.110 Photovoltaik-Panels bedeckt, wodurch eine maximale Leistung von etwa 416 kWp erreicht werden kann. Diese Arbeiten wurden Anfang Februar diesen Jahres abgeschlossen. Mit der eigenen Stromgewinnung will Müller-Elektronik etwa ein Drittel des eigenen Bedarfs decken. Um vollständig klimaneutral produzieren zu können, bezieht das Unternehmen den Reststrom durch einen regionalen Ökostromanbieter. Dieser Strom ist mit dem Grüner-Strom-Label zertifiziert und gewährleistet zu 100 Prozent erneuerbaren Strom aus Wind und Sonne.

Im Aufbau sind ebenfalls zwölf Ladepunkte für Elektro-Autos auf dem Betriebsgelände. Hier sollen sowohl Firmenfahrzeuge als auch private Fahrzeuge des Personals umweltfreundlich geladen werden. Dieser Schritt wird sich aktuell aufgrund des angespannten Marktes, der Materialknappheit und Lieferschwierigkeiten etwas verzögern.

Sind all diese Arbeiten in Salzkotten abgeschlossen, richtet Müller-Elektronik den Blick auf den Standort Neustadt in Sachsen, um dort die Umstellung auf eine klimaneutrale Produktion fortzusetzen. 

Parallel zur Umstellung auf regenerative Energien wurde ein Energieaudit an beiden Standorten durchgeführt. Gemeinsam mit einem Unternehmen für Energieberatung aus Münster wurden beide Standorte detailliert hinsichtlich ihres Energieverbrauchs betrachtet und analysiert. Entsprechend eines ersten Fazits verbrauchen beide Produktionsstandorte nicht mehr Energie als nötig. Das heißt sämtliche Maschinen und Prozesse sind so gut abgestimmt, dass diese optimal und effizient funktionieren. Auch die Grundlast ist für die Unternehmensgröße sehr gering.

Zusätzlich zu den prozessorientierten Maßnahmen soll auch die gesamte Belegschaft zum Klimaschutz motiviert werden. So hat das Unternehmen im letzten Jahr standortübergreifend das unterstützte Leasing von Fahrrädern und E-Bikes eingeführt und schafft damit Anreize, das Auto stehen zu lassen und mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren. Das trägt zum Klimaschutz bei und fördert die Gesundheit der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen4

Download der Presseinformationen:

PR „Müller-Elektronik leistet Beiträge für die Zukunft“

Bitte wählen Sie eine Sprache:

Pressemitteilung

DOCX, 15.12.2021

Image

JPG, 15.12.2021

Image

JPG, 15.12.2021

Software-Release für ISOBUS HOEING-Controller (V.01.02.00.31)

Für die ISOBUS Hoeing-Controller ECU MIDI 3.0 ist eine neue Software-Version  verfügbar, die die bisherige Version V.01.02.00.25 ersetzt.

Bugfixes: 

  • Kommunikation mit ISOBUS Data-Logger führt nicht mehr zur Abschaltung der Maschine
  • TASK-Controller: Korrekte Verarbeitung von Zählerständen

In den dazugehörigen Release-Notes erhalten Sie einen Überblick über die Neuerungen. 

Sie finden den Software-Download auch im unteren Bereich der jeweiligen Produktseite sowie im Service&Support-Bereich der Website.

Wir gratulieren zum Ausbildungsabschluss!

Ausbildungsabschluss Februar 2022

Gestern durften wir drei Auszubildenden herzlich zur bestandenen Abschlussprüfung gratulieren!

Julia Schlüter (links) unterstützt fortan als Industriekauffrau das Team der Verwaltung. Julia Sievers (rechts) und Lars Kulik (Mitte) setzen nun ihre Kenntnisse als frisch ausgebildete Elektroniker/in für Geräte und Systeme in den Abteilungen Technischer Kundendienst und Produktion Elektromechanik ein.

Wir wünschen Euch einen guten Start ins Berufsleben!

Ausbildungsabschluss Februar 2022

Prüfungsvorbereitung für die Abschlussprüfung Teil 2 (EGS)

Meine Prüfungsvorbereitung im Winter 2021/22

In diesem Blogeintrag möchte ich Dir von meiner Prüfungsvorbereitung während der Ausbildung erzählen:

Innerhalb der dreieinhalb Jahre Ausbildungszeit der Elektroniker:innen für Geräte und Systeme gibt es für die Auszubildenden zwei Abschlussprüfungen zu absolvieren.

  • Teil 1 der Abschlussprüfung steht nach eineinhalb Jahren Ausbildungszeit an und wird in manchen Bereichen auch Zwischenprüfung genannt.
  • Teil 2 der Abschlussprüfung folgt nach weiteren zwei Jahren am Ende der Ausbildung. Mit dem Bestehen dieser Prüfung endet automatisch die Ausbildung.

Bei beiden Abschlussprüfungen gibt es auch eine schriftliche Prüfung. Diese ist bei Teil 2 der Abschlussprüfung  nochmal in drei einzelne Prüfungen aufgeteilt, die alle am Stück – mit Pausen dazwischen – abgearbeitet werden. Im schriftlichen Teil A werden theoretische Fragen gestellt und ich muss aus fünf Antwortmöglichkeiten die einzig richtige Lösung ankreuzen. Im schriftlichen Teil B werden spezifische Fragen gestellt, die die Prüfungsschaltung betreffen. Diese muss man ausführlich beantworten muss.

Prüfungsvorbereitung

Bei der Prüfungsvorbereitung werden alle theoretischen Fragen zur praktischen Aufgabe besprochen und mit dem Ausbilder gemeinsam angeschaut. Zudem wird die Prüfungsschaltung auf Kleinigkeiten analysiert und mögliche Fragen, die am Prüfungstag in einem separaten situativen Gespräch mit den Prüfern gestellt werden können, ermittelt und darauf vorbereitet.

Ich habe dadurch eine sehr gute Basis an Wissen bekommen, um in dem Gespräch nicht direkt ins Stottern zu geraten.

Für die praktische Aufgabe wurden mir 8 Zeitstunden zur Verfügung gestellt, um mich auf den Prüfungstag vorzubereiten, Aufgaben zu bearbeiten und die Schaltung wie von der IHK gefordert anzufertigen. Die gesamte Vorbereitung dauert mehrere Wochen, da wir viele Theoriethemen wiederholen, um in der Prüfung bestmöglich vorbereitet zu sein.

Sollten während der Zeit, in der sich die Azubis vorbereiten, irgendwelche Fragen auftreten, können diese mit dem Ausbilder geklärt werden. Auch wenn nach zwei Wochen dieselbe Frage wiederholt aufkommt, wird diese gerne ein drittes Mal beantwortet – bis wir es verstanden haben.

Woher kommen die Infos?

In den von der IHK bereitgestellten Prüfungsunterlagen  sind viele Informationen enthalten. Unter anderem auch Datenblätter zu bestimmten Bauteilen, die sich die Azubis herunterladen sollen und am Prüfungstag mitbringen müssen. Diese Datenblätter werden im Vorhinein übersetzt, da diese ausschließlich auf Englisch zu finden sind. Anschließend werden alle wichtigen Informationen rausgesucht und markiert, damit diese leicht wiederzufinden sind.

Die Schaltung wird unterteilt in einzelne Schaltungsbereiche, welche in einem Programm simuliert werden, damit man die Funktion der einzelnen Schaltungen sieht und versteht.

Wenn die Theorie soweit klar ist und die bestellten Bauteile zur Prüfung geliefert wurden, sodass die praktische Prüfungsvorbereitung beginnen kann, werden zunächst die einzelnen Schaltungs-Bereiche auf einem Breadboard gesteckt (ohne zu Löten, nur mit Luftverdrahtung), um auch hier zu schauen, ob alles wie gewollt funktioniert. Sollte dies der Fall sein, werden die ganzen Bauteile auf die Prüfungsplatine gelötet.

Die Vorbereitung auf die praktische Abschlussprüfung ist schon anspruchsvoll und herausfordernd, da wir von der IHK lediglich acht Stunden Zeit bekommen, um die Schaltung im Vorfeld aufzulöten, in Betrieb zunehmen und zu dokumentieren. Hinzu kommt noch, dass wir weitere Aufgaben bearbeiten und Informationen sammeln müssen. Aber die Anstrengung wird sich sicherlich lohnen.

Bis jetzt fühle ich mich wirklich gut vorbereitet und bin positiv auf die Abschlussprüfung eingestimmt. Ein bisschen angespannt bin ich aber doch, da es nicht mehr lange hin ist. Aber das gehört auch einfach mit dazu.
Verfasst von:
Marvin Koch
Marvin Koch

Azubi Elektroniker für Geräte und Systeme

Software-Release: Touch-Terminals TOUCH800®, TOUCH1200® und TRACK-Guide III

Für die Terminals TOUCH800®, TOUCH1200® und TRACK-Guide III ist die neue Softwareversion V02.30.07 verfügbar, die die bisherige Version V.02.30.06 ersetzt. 

Mit der Software wurde die Zertifizierung für die AEF-Funktionen UT, TC-BAS und TC-GEO erneuert.

In den dazugehörigen Release-Notes erhalten Sie einen Überblick über alle Aktualisierungen.

Sie finden den Software-Download auch im unteren Bereich der jeweiligen Produktseite sowie im Service&Support-Bereich der Website.